REIT - UND FAHRVEREIN
PHÖBEN e. V.

AKTUELLES

Modellprojekt zur Förderung des Reitsports und zum Schutz der Artenvielfalt im Phöbener Wald

Um den Wald in Phöben als Naherholungsgebiet zu erhalten, hat in den letzten Jahren  die Stadt Werder (Havel) gemeinsam mit der Oberförsterei Potsdam, dem Ortsbeirat Phöben sowie den ortsansässigen Reitbetrieben an einer Lösung gearbeitet und mit einem Reitrundweg umgesetzt. 

Weiße Hufeisenzeichen weisen Reitern im Phöbener Wald nun den Weg. Ein insgesamt neun Kilometer langer Reitrundweg ist dort seit dem 21. Mai 2022 ausgeschildert. „Das Reiten auf diesem Reitrundweg ist nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht“, sagt Bürgermeisterin Manuela Saß.

( v. l. n. r. Carten Mendling- Ortsvorsteher OT Phöben / Mauela Saß - Bürgermeisterin Stadt Werder(Havel) / Verena Rahimkhani Sagvand-Reitanlage Pappelhof)

Wie ist es zu diesem Reitwanderweg gekommen? Unser Wald ist ein attraktives Erholungsziel für alle – gleich ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferd. Die Stadt Werder (Havel), der Ort Phöben und die Reiterhöfe im Ort möchten, dass es so bleibt – oder auch wieder so wird.

Der Flyer zum Reitrundweg
In den Reitbetrieben der Region Phöben oder in der Tourist-Information der Stadt Werder (Havel) erhalten Sie den Flyer zum Reitrundweg mit einer „analogen“ Karte. Hier können Sie sich den Flyer auch zum Ausdrucken herunterladen.

Insbesondere möchte die Stadt Werder mit einem Reitwanderweg Klarheit für die Reiter schaffen, die den Wald schützen und erlaubte Waldwege nutzen möchten.

Um jedem den gewünschten Aufenthalt zu ermöglichen, wurde die Karte für das Internet und zusätzlich ein Flyer mit einer analogen Karte und mit allen weiteren Wegen entwickelt. So weiß jeder, wo es lang geht und kann sich wie gewünscht fortbewegen.





PROJEKTE

VERANSTALTUNGEN